Die Highlands


Die Highlands sind die größte Whisky-Region Schottlands. Hier liegen über 80% der Brennereien. Auch die Hebriden (ohne Islay) und die Orkney-Inseln werden zu den Highlands gezählt. Die Region beginnt nördlich der Städte Glasgow und Edinburgh, etwa auf der Linie Dumbarton - Stirling - Inverkeithing. Die wichtigste Region innerhalb der Highlands und daß größte Zentrum der Whisky-Produktion ist Speyside, die Region südöstlich von Inverness entlang der Flüsse Livet und Spey. Hier gibt es eine Menge Brennereien die dicht beieinander liegen. Hier wird ein für die Highlands sehr typischer, jedoch recht milder Malt hergestellt. Die bekanntesten Whiskysorten aus Speyside sind The Glenlivet, Glenfiddich, Glenfarclas, und The Macallan. Die übrigen Highlands werden wiederum in die nördlichen und südlichen Highlands und die Inseln eingeteilt. Die Inseln lassen sich jedoch schlecht in Regionen einteilen da jede Insel Malts mit ganz eigenem Charakter produziert. Einer der bekantesten Insel Whiskys ist der Talisker. Aus den nördlichen Highlands, die nördlich der Linie Fort William-Inverness liegen, kommen meist sehr rauchige Whiskys. Die hier hergestellten Whiskys haben einen relativ ähnlichen Geschmack. Der bekannteste Malt von hier ist der Glenmorangie. In den südlichen Highlands liegen die Brennereien verstreuter und die Geschmäcker differieren stärker. Der bekannteste Whisky dürfte hier der Oban sein.